Yoga für Anfänger,Fortgeschrittene, Kinder, Mama & Kind, Mama & Baby "Es ist wichtiger Kinder glücklich zu machen, als durch Kinder glücklich zu werden"
Yoga für Anfänger,Fortgeschrittene,Kinder, Mama & Kind, Mama & Baby          "Es ist wichtiger Kinder glücklich zu machen, als durch Kinder glücklich zu werden"

Yoga für Kinder

Kinder sind kleine Yogis. Sie bewegen sich noch so und leben in einem ganz anderen Bewusstsein, als wir Erwachsene. Kinder können noch in die Märchenwelt eintauchen und diese Welt mit allen Sinnen erleben. Sie stärken dadurch ihre Persönlichkeit. Durch den kindergerechten Aufbau einer Yogastunde werden alle Sinne angesprochen. Die Entwicklung von Achtsamkeit gegenüber dem Leben in all seinen Formen und die Förderung von Ruhe, Gleichgewicht, und Konzentration werden geschult. Das Erlernen der bewussten Atmung kräftigt die Lungen und beugt Erkrankungen der Atemwege vor.

Yoga bedeutet seine Mitte zu finden und die Fähigkeiten zu erlernen, die Wogen der Gedanken zu beruhigen, mit allen Sinnen dabei zu sein, sich im Gleichgewicht zu fühlen, Haltung einzunehmen, sich zu entspannen, stark zu werden, Grenzen zu überwinden.

Immer mehr Kinder leiden unter Stresssymptomen wie Spannungskopfschmerzen, Bauchweh, Konzentrationsstörungen, Unruhe und Angstzuständen. Viele Kinder sind zappelig und unkonzentriert. Kinderyoga hilft, diese Spannungen abzubauen. Yogaübungen bringen Körper, Geist und Seele in Harmonie, fördern Gesundheit und Wohlbefinden und wecken schlafende Fähigkeiten.

Yoga für erwachsene

Yoga ist ein ganzheitlich ausgerichtetes Übungssystem, das sich in Indien über Jahrtausende entwickelte und Körperübungen, Atemübungen, Tiefenentspannung und Meditation umfasst.

Das Wort „Yoga“ kommt aus dem indischen Sanskrit und bedeutet "Einheit, Harmonie". Die Praxis des Yoga bewirkt eine Harmonisierung von Körper, Geist und Seele. Die Wirkungen von Yogaübungen beschränken sich also nicht auf den körperlichen Bereich, sondern umfassen auch den psychisch-mentalen Bereich des Menschen (Gedanken und Gefühle).

Viele Menschen in unserem modernen und oft hektischen Leben haben einen tiefen Kontakt zu sich selbst verloren. Yoga bietet besonders in der heutigen beschleunigten Zeit ein erprobtes System an, um sich einer tiefen Verbundenheit wieder bewusst zu werden und körperliche und seelische Gesundheit als Voraussetzung für ein erfülltes Leben zu entwickeln.

Der ganzheitliche Übungsweg des Yoga beschränkt sich dabei nicht nur auf das „Üben auf der Matte“ im Yogakurs, sondern umfasst als Gesamtkonzept bzw. Lebenseinstellung auch Achtsamkeit und Bewusstheit in alltäglichen Handlungen. Yoga hilft somit, das Leben in seiner ganzen Fülle zu erfahren, indem man lernt sich bewusst zu bewegen, richtig zu atmen, tief zu entspannen, positiv zu denken und sich mit seinem ganzen Potenzial zu verbinden.

WER KANN YOGA ÜBEN ?

Um Yoga zu üben, muss man weder besonders sportlich noch gelenkig sein. Unser Yoga Angebot richtet sich an Menschen in jedem Lebensalter, die ihren Alltag entspannter und kreativer erleben möchten. Beim Yoga steht nicht die Leistung und der Erfolg im Mittelpunkt, sondern vielmehr das Erspüren der eigenen Fähigkeiten, sowie das Wahrnehmen und Akzeptieren der momentanen Grenzen.

Grundsätzlich kann jeder Yoga üben, da die Übungen jeweils nach körperlicher Verfassung und Lebensumständen angepasst werden können. Falls Sie Beschwerden haben, beraten Sie sich als Anfänger bitte zunächst mit Ihrem Arzt oder Physiotherapeuten.

WIE SIEHT EINE KLASSISCHE YOGASTUNDE AUS ?

Eine klassische Yogastunde bei uns dauert 90 Minuten. Wenn man zu Hause Yoga macht, kann man auch kürzer üben, z.B. 30 Minuten. Die Übungen sind leicht zu erlernen. Wir gehen in den Kursen sanft und schrittweise vor.

Um erst einmal Abstand vom Alltag zu gewinnen, beginnt die Stunde mit einer kurzen Anfangsentspannung. Dann folgen Atemübungen (Pranayama), um Körper und Geist zu aktivieren und zu harmonisieren. Danach kommen vorbereitende Aufwärmübungen (z.B. der Sonnengruß) und die eigentlichen Yoga-Stellungen (Asanas), die den Hauptteil der Yogastunde ausmachen. Die Yoga-Stellungen werden langsam, bewusst und mit tiefer, gleichmäßiger Atmung aufgebaut, gehalten und wieder aufgelöst. Die Yogastunde wird mit einer ausführlichen Tiefenentspannung abgeschlossen um mit neuer Kraft und Energie zurück in den Alltag zu gehen.

WIE WIRKT YOGA? 

Yoga tut gut, macht Spaß, fördert die Gesundheit und gilt als eines der besten Möglichkeiten zur Stressbewältigung. Verspannungen lösen sich, wodurch stressbedingte Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen gelindert werden oder gar nicht erst entstehen. Durch eine regelmäßige Yogapraxis lässt sich neue körperliche, geistige und seelische Kraft schöpfen, um dem Leben mit mehr Freude, Energie und innerer Ruhe zu begegnen. Der Körper wird beweglicher, kräftiger und entspannter, das Immunsystem wird gestärkt und der Schlaf wird tiefer. Neben mehr Gelassenheit und innerer Ruhe berichten Yoga-Übende von erhöhter Konzentration, verbessertem Körperbewusstsein und zunehmendem emotionalen Gleichgewicht

Die herausragende, gesundheitsfördernde Wirkung von Yoga wurde mittlerweile in zahlreichen wissenschaftlichen Studien belegt. Daher wird Yoga mittlerweile auch zur Vorbeugung und Linderung verschiedenster Beschwerde- und Krankheitsbildern eingesetzt, wie z.B. Rückenschmerzen, Gelenkbeschwerden, chronische Kopfschmerzen, Asthma, Diabetes und viele andere.

Die Körperübungen (Asanas) wirken systematisch und aufbauend auf den ganzen Körper. Die Muskeln und Bänder werden gedehnt, gestreckt und gekräftigt. Wirbelsäule und Gelenke bleiben flexibel oder werden wieder beweglich. Die Übungen wirken weiterhin auf die inneren Organe, Drüsen und das Nervensystem. Keine Sorge, falls eine Asana zu kompliziert aussehen sollte - jede Übung kann an die körperliche Verfassung angepasst werden.

Die Atemübungen (Pranayama) trainieren das Lungenvolumen und verhelfen zu einer besseren Sauerstoffversorgung und Reinigung des Körpers. Der Atem steht auch in Verbindung mit unserer Stimmungslage – je nach Befindlichkeit atmen wir flacher oder tiefer. So können wir umgekehrt mit Atemübungen direkt Einfluss auf unser Wohlbefinden nehmen. Übersetzt bedeutet Pranayama "Kontrolle der Lebensenergie". Die Übungen haben sowohl eine aktivierende als auch eine harmonisierende Wirkung, indem der Fluss der Lebensenergie reguliert wird.

Die Entspannungsübungen bauen Stress ab und lösen tief sitzende Verspannungen.

Anspannung und Entspannung sind wichtige Bestandteile des Lebens. In unserer modernen hektischen Welt überwiegt allerdings vielen Menschen die Anspannung, weil sie verlernt haben sich bewusst zu entspannen und zu regenerieren. Durch Stress, Ärger oder übermäßiges Grübeln werden beispielsweise Rücken oder Nacken dauerhaft angespannt. Yoga gibt mit der Tiefenentspannung die Möglichkeit sich in kurzer Zeit intensiv zu erholen, indem der Entspannungspuls im Körper ausgelöst wird: Stresshormone werden abgebaut, Glückshormone ausgeschüttet, der Kreislauf kommt zur Ruhe und gleichzeitig wird das Immunssystem angeregt. Aber auch mentale Spannungen werden abgebaut und führen zu Ruhe und Ausgeglichenheit.

 

Um die Wirkungen von Yoga zu erfahren, kann es schon ausreichen, zu einer Yoga-Stunde pro Woche zu kommen und vielleicht ein paar einfache Atem-, Dehn- und Entspannungsübungen ins tägliche Leben einzubauen.
Wer längere Zeit regelmäßig übt, wird bemerken, dass Yoga nicht nur unmittelbar auf den Körper wirkt. Oft verbessert sich die Intuition und die Kreativität nimmt zu. 

Mache mit, 

bei einer Stunde.

Bitte vorher anmelden

Sie können jederzeit 
mit in die laufenden Kurse einsteigen.
lll